Filmforum im Casablanca: Der verlorene Sohn; 5.8., 20 Uhr

Der verlorene Sohn – Boy Erased

Von Joel Edgerton nach dem Roman von Gary Conley. Mit Lucas Hedges, Nicole Kidman, Russel Crowe u.a., USA 2018, 115 Min. Der 19-jährigen Jared wächst in einem Baptistenprediger-Haushalt in den amerikanischen Südstaaten auf. Als sein streng gläubiger Vater und seine Mutter von der Homosexualität ihres Sohnes erfahren, drängt der Vater ihn zur Teilnahme an einer „Konversationstherapie“. Vor die Wahl gestellt, entweder seine Identität oder seinen Glauben zu verlieren, lässt Jared sich auf das entwürdigende Umerziehungsprogramm ein. Eindrucksvoll erzählt dieser Film die wahre Geschichte vom mutigen Kampf eines jungen Mannes gegen Homophobie und für ein selbstbestimmtes Leben. „Beeindruckende zweite Regiearbeit des Schauspielers Joel Edgerton, der sich dem Thema behutsam und doch mit einer klaren Haltung nähert. Er verfällt nicht in Klischees, zeigt die überforderten Eltern von Jared hin und her gerissen zwischen ihrem ideologischen Glauben und ihrer Liebe zu ihrem Sohn. Deutschlandfunk  

Filmforum Casablanca: Der verlorene Sohn; Bild: Casablanca Kino
Filmforum Casablanca: Der verlorene Sohn; Bild: Casablanca Kino

Forum & Film: Filmforum eine Filmreihe in Kooperation mit dem Forum St. Peter und der evangelischen Stadtkirchenarbeit Oldenburg.

Casablanca Kino – 5. August, 20 Uhr

Gemeinsam mit dem Forum St. Peter der katolischen Kirche und der Evangelischen Stadtkirchenarbeit zeigen wir seit Herbst 2009 eine Reihe von Filmen, die sich – weitgefasst – mit dem „Sinn des Lebens“ auseinandersetzen. Leben ist mehr als das, was wir täglich erleben – so das Motto dieser Reihe. Im Anschluss an die Vorführungen gibt es die Möglichkeit zu einem Gespräch.

Infos, Reservierungen, Vorverkauf: www.casablanca-kino.de oder Tel.: 0441-88 47 57