Willkommen in der Martin-Luther-Kirche

Jede Woche ein neues Wort der Zuversicht!

Hier finden Sie wöchentlich ein neues Wort der Zuversicht. Am Sonntag beginnen wir die neue Woche mit Zuversicht, die Gott schenkt. Unsere Pastorinnen und Pastoren verknüpfen die gute Botschaft, dass Gott uns nicht alleine lässt, mit der aktuellen Situation.
Daraus entsteht jede Woche ein  „Wort der Zuversicht“


Bibelprojekt

„Das ist wirklich interessant!“, „Ich kannte diesen Teil gar nicht.“, „Hätte ich nicht gedacht: Ich habe mich nach Jahren mal ganz neu mit der Bibel auseinandergesetzt.“ Solche Rückmeldungen gibt es auf das Bibelprojekt. Der Gemeindebezirk der Martin-Luther-Kirche lädt weiter dazu ein, gemeinsam die Bibel abzuschreiben. Ein Großteil des neuen Testaments ist bereits handschriftlich von verschiedenen Gemeindegruppen und Einzelpersonen abgeschrieben worden. Aber für einige neutestamentlichen Schriften sowie den Großteil des ersten Teils der Bibel werden noch Schreiber bzw. Schreiberinnen gesucht. Wer mitmachen will, hat dazu zwei Möglichkeiten: Einfach von zuhause aus oder sich dazu in die Kirche setzen.

Wer zuhause einen Teil oder eins der biblischen Bücher abschreiben will, kann sich dazu bei Pastorin Anja Kramer melden unter Tel.: 0441 9572898 oder per E-Mail

Sie teilt eine entsprechende Bibelstelle mit und gibt nähere Informationen. Dafür wird nur eine Bibel und Papier sowie ein Stift benötigt. Besonders zu empfehlen und erfrischend zu lesen ist die neu erschienene Basisbibel, die auch Erklärungen bietet. Aber auch jede andere Bibelausgabe kann genutzt werden.Außerdem besteht die Möglichkeit, in der Kirche am Bibelprojekt teilzunehmen: In der Martin-Luther-Kirche selbst steht ein Schreibplatz bereit, an dem das Alte Testament abgeschrieben wird. Es wird selbstverständlich darauf geachtet, dass die Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen eingehalten werden. Jeden Tag von 9-18 Uhr ist die Kirche geöffnet.


„Das Leben ist nicht ein Sein, sondern ein Werden, nicht eine Ruhe, sondern eine Übung. Wir sind`s noch nicht, wir werden`s aber. Es ist noch nicht getan oder geschehen, es ist aber im Gang und im Schwang.“  (Martin Luther)

Die Worte ihres Namensgebers beschreiben ein  (Gemeinde)-Leben, das zusammen unterwegs und in Bewegung ist. In den Gottesdiensten oder meditativen Andachten des Kirchenjahres, an den schönen oder traurigen Übergängen des Lebens, an Seniorennachmittagen, beim Gemeindeabendbrot oder im Frauenkreis, in den vielen verschiedenen Gemeindegruppen lassen wir uns als Menschen des Martin-Luther-Kirchenbezirks bewegen von der christlichen Hoffnung und üben uns im Vertrauen und in Gemeinschaft.


Martin-Luther-Kirche von außen; Foto: Kirchengemeinde Oldenburg

Wir singen das leise und laute Lied des Glaubens in der 2004 renovierten und umgebauten Kirche und den schönen und großzügigen Gemeinderäumen an der Eupener Strasse – nicht selten gemeinsam mit dem angrenzenden Kindergarten und der benachbarten Grundschule.

Es ist noch nicht getan oder geschehen, es ist aber (viel) im Gang und im Schwang – in Dietrichsfeld an der Martin-Luther-Kirche. Besuchen Sie uns.

Martin-Luther-Kirche
Eupener Straße 4
26127 Oldenburg


Gottesdienste in der Martin-Luther-Kirche unter Corona-Bedingungen

  • Wir in der Martin-Luther-Kirche haben Platz für 60 Gottesdienstbesucher:innen.
  • Der Gottesdienst wird circa 45 Minuten dauern.
  • Gottesdienstbesucher*innen müssen vor dem Gottesdienst ihren Namen, ihre Anschrift und ihre Telefonnummer in eine vorbereitete Liste eintragen. Die Listen müssen von der Kirchengemeinde vier Wochen lang aufbewahrt werden.
  • Der Sicherheitsabstand von 1,5 Meter wird eingehalten. Die zu besetzenden Plätze sind mit einem Gottesdienstzettel markiert.
  • Beim Betreten der Kirche steht Desinfektionmittel für die Hände bereit, beim Verlassen der Kirche kann dieses auch benutzt werden.
  • Beim Betreten und Verlassen der Kirche und während des Gottesdienstes ist das Tragen das Tragen einer OP-Maske oder FFP2-Maske (bitte mitbringen) verpflichtend.

Besuchen Sie auch die anderen Bezirke unserer Kirchengemeinde