Willkommen in der Martin-Luther-Kirche

Neu – jetzt dauerhaft: ab 1. Juni täglich ein Wort der Zuversicht

Das Projekt „Wort der Zuversicht“ haben wir, die Pastorinnen und Pastoren der Kirchengemeinde Oldenburg, am Beginn des Lockdowns der Corona-Krise gestartet, um den Kontakt zur Gemeinde zu halten. Inzwischen haben sich die „Worte der Zuversicht“ weit verbreitet. Sie hängen aus, sie liegen aus, sie werden vorgelesen und auch außerhalb Oldenburgs angeklickt. Das hat uns bewogen, dieses Projekt ganz unabhängig von der Corona-Epidemie weiterzuführen. Mit Unterstützung von Pastor*innen aus anderen Gemeinden schreiben wir weiterhin jeden Tag ein kleines „Wort der Zuversicht“. Wir erzählen von dem was uns trägt, was uns Mut macht oder uns ärgert und gehen gestärkt in den neuen Tag.

 „Wort der Zuversicht“


Zu Herzen gehend

28.6.20_MLK Plattdt GD; Foto: Anja Kramer„Gott laaht sien Oogen mit di gaahn un gew di Freeden“, mit diesen Worten endete der Gottesdienst in der gut besetzten Martin-Luther-Kirche am heutigen Sonntag. Pastorin Bärbel Bleckwehl-Wegener feierte mit der Gemeinde einen plattdeutschen Gottesdienst. In der Predigt ging es um Petrus, dem Jesus die Schlüssel des Himmels anvertrauen will, obwohl er ein ganz durchschnittlicher Mensch ist, manchmal glaubensstark und manchmal von Zweifeln geplagt, wie wohl viele von uns auch.
Den Himmel aufschließen für andere, können diejenigen, so die Pastorin, die sich am höchsten Gebot orientieren:
„Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft, und deinen Nächsten wie dich selbst.“ (Mt. 22, 37ff)
In plattdeutscher Sprache, die vielen Menschen besonders zu Herzen geht, war diese Botschaft besonders eindrücklich. Die Lesung aus der Bibel wurde von Gesine Katins vorgetragen, natürlich ebenfalls `op Platt´. Musikalisch wurde der Gottesdienst von Stefan Buss (Geige), Matthias Kroppach (E-Gitarre), Susanne Möller (Gesang) und Gerold Bartels (Klavier) gestaltet.
Anja Kramer

Als kleinen Eindruck vom Gottesdienst hier ein plattdeutsches Lied, das Vater unser und der Segen in Plattdeutscher Sprache:

Leed
Singwies: Ich singe dir mit Herz und Mund
1.) Mit Hart un Stimm sing eck di Ehr, / du bist min Lust und Freud, /  eck tüüch von Di, Gott, upp de Eerd, / watt in min Weeten steiht.
2.) Ich weet, du bist de Quell vull Gnaad / een Fleet, dat ewig  is, / Lewen un Heil holst Du us praat, / de fleet us to gewiss.
3.) All, watt wi sind un watt wi hefft / in all us Lewenstied, / dat kummt, oh Vadder, her von Di, / Du maakst us Lewen riek.
4.) Wer hett datt muje Hewenzelt / hoch över us maakt fast? / Wer  is`t, de maakt us Ackerfeld / mit Dau un Regen natt?
5.) O, Herr, us Gott, datt kummt von Di, / wi könnt nix, Du musst` doon. / Du hollst de Wacht, Du steist us bi, / Du lest us sicher ruhn.
6.) Nu to, min Hart, sing Loof un Ehr, / hool jümmer gooden Moot, / von em, us Gott, kummt allens her, / he is un blifft din Gott.

Vater unser
Us Vadder in den Hewen, laat hillicht weerden din Naamen. Laat Din Riek kaamen, Din Willn schall pusseern up disse Eerd, jüst so as in den Hewen. Gew us vandaaggen us Brot.Vergew us all us Schuld, att wi ook vergewen doot, de an us schüllig wurden sünd. Laat us nich in Versööken kaamen un maak us free un ledich von denn Bösen. Herr, Di hört dat Riek, bi di is all de Kraft, du herrliche Herr in Ewigkeit. Aamen

Segen
Gott segen di un hool sin Oogen öbber di. Datt Licht, datt ut siene Oogen straahlt, datt maak ook dien Padd hell. Gott laaht sien Oogen mit di gaahn un gew di Freeden. Aamen

Plattdeutsche Texte: zusammengestellt von Bärbel Bleckwehl-Wegener


Gottesdienste in der Martin-Luther-Kirche unter Corona-Bedingungen ab dem 10. Mai 2020

  • Wir in der Martin-Luther-Kirche haben Platz für 45 Gottesdienstbesucher*innen.
  • Der Gottesdienst wird ca. 45 Minuten dauern.
  • Gottesdienstbesucher*innen müssen vor dem Gottesdienst ihren Namen, ihre Anschrift und ihre Telefonnummer in eine vorbereitete Liste eintragen. Die Listen müssen von der Kirchengemeinde vier Wochen lang aufbewahrt werden.
  • Der Sicherheitsabstand von 1,5 m wird eingehalten. Die zu besetzenden Plätze sind mit einem Gottesdienstzettel markiert.
  • Beim Betreten der Kirche steht Desinfektionmittel für die Hände bereit, beim Verlassen der Kirche kann dieses auch benutzt werden.
  • Beim Betreten und Verlassen der Kirche bitten wir um das Tragen eines Mund- Nasen-Schutzes (bitte mitbringen). Wir haben aber auch einige Mund-Nasen-Schutze in Reserve. Während des Gottesdienste muss kein Schutz getragen werden.
  • Im Anschluss wird kein Kirchencafé stattfinden.

Auswirkungen der Corona-Krise

Melden Sie sich gerne telefonisch oder per E-mail bei uns Pastorinnen, gerade in diesen besorgten Zeiten sind wir für Sie, Ihre Sorgen und Fragen da.

Kontakt

Gemeindehaus
Alle Veranstaltungen im Gemeindehaus an der Martin-Luther-Kirche inklusive der AA- und ALANON-Gruppen fallen aus.

Kirchenbüro
ist für Besucher*innen  geschlossen
Kontakt per Telefon unter 0441-390 11 80 und per E-Mail ist möglich

Telefonisch erreichbar:
Mo, Di, Do, Fr: 9 – 12 Uhr
Di: 15 – 17 Uhr

Friedhofsbüro
ist für Besucher*innen geschlossen
Kontakt per Telefon unter 0441-999 1290 und per E-Mail ist möglich

Telefonisch erreichbar:
Montag – Donnerstag 9 – 11.30 Uhr

„Das Leben ist nicht ein Sein, sondern ein Werden, nicht eine Ruhe, sondern eine Übung. Wir sind`s noch nicht, wir werden`s aber. Es ist noch nicht getan oder geschehen, es ist aber im Gang und im Schwang.“  (Martin Luther)

Die Worte ihres Namensgebers beschreiben ein  (Gemeinde)-Leben, das zusammen unterwegs und in Bewegung ist. In den Gottesdiensten oder meditativen Andachten des Kirchenjahres, an den schönen oder traurigen Übergängen des Lebens, an Seniorennachmittagen, beim Gemeindeabendbrot oder im Frauenkreis, in den vielen verschiedenen Gemeindegruppen lassen wir uns als Menschen des Martin-Luther-Kirchenbezirks bewegen von der christlichen Hoffnung und üben uns im Vertrauen und in Gemeinschaft.


Martin-Luther-Kirche von außen; Foto: Kirchengemeinde Oldenburg

Wir singen das leise und laute Lied des Glaubens in der 2004 renovierten und umgebauten Kirche und den schönen und großzügigen Gemeinderäumen an der Eupener Strasse – nicht selten gemeinsam mit dem angrenzenden Kindergarten und der benachbarten Grundschule.

Es ist noch nicht getan oder geschehen, es ist aber (viel) im Gang und im Schwang – in Dietrichsfeld an der Martin-Luther-Kirche. Besuchen Sie uns.

Martin-Luther-Kirche
Eupener Straße 4
26127 Oldenburg


Bei Fragen wenden Sie sich an das zentrale Kirchenbüro der Kirchengemeinde Oldenburg. Es ist zuständig für alle Anliegen und Fragen der einzelnen Bezirke.

Kirchhofstraße 6
Tel.: 0441-390 11 80
E-Mail schreiben

Telefonisch erreichbar:
Mo, Di, Do, Fr: 9 – 12 Uhr
Di: 15 – 17 Uhr


Besuchen Sie auch die anderen Bezirke unserer Kirchengemeinde