Willkommen in der Martin-Luther-Kirche

Heiligabend 2020 Martin-Luther-Kirche

Gottesdienst für Groß und Klein in der Kirche

14.15 Uhr Pn. Bärbel Bleckwehl-Wegener
16 Uhr Pn. Bärbel Bleckwehl-Wegener

Christvespern vor der Kirche

17.15 Uhr Pn. Anja Kramer
18.30 Uhr Pn. Anja Kramer

Christmette in der Kirche

22 Uhr Pn. Gudrun Lupas

Zugangskarten

Für alle Gottesdienste brauchen Sie eine Zugangskarte.
Buchen können können Sie die Zugangskarten ab dem 7. Dezember 2020 über diese Homepage.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Redaktion der Homepage.


Jede Woche ein neues Wort der Zuversicht!

Hier finden Sie wöchentlich ein neues Wort der Zuversicht. Am Sonntag beginnen wir die neue Woche mit Zuversicht, die Gott schenkt. Unsere Pastorinnen und Pastoren verknüpfen die gute Botschaft, dass Gott uns nicht alleine lässt, mit der aktuellen Situation.
Daraus entsteht jede Woche ein  „Wort der Zuversicht“

Worte der Zuversicht als Buch

Die ersten Worte der Zuversicht aus der Corona-Krise sind als Buch erschienen:
Ralph Hennings (Hg.), Worte der Zuversicht in der Corona-Krise 2020
Isensee Verlag, Oldenburg 2020
ISBN 978-3-7308-1689-9
160 Seiten, vierfarbig, Preis: 15,- Euro

Überall im Buchhandel erhältlich!


Frieden zwischen den Religionen, Frieden von Religionen

MLK GD Volkstrauertag 15.11.20; Foto: Anja Kramer„Friede sei mit Euch“ ist der Gruß am Sonntag von der Kanzel. Schalom sei auch die zentrale Botschaft des Judentums wie Salam im Islam, so Pastorin Lupas in ihrer Predigt zum Volkstrauertag am letzten Sonntag. In der Martin-Luther-Kirche hieß sie dazu auch Elif Coban willlkommen. Die Muslimin betonte, dass in Zeiten wie diesen, in denen Hass, Spaltung und Extremismus überhand gewinnen, Menschen beleidigt, verletzt und aus dem Leben gerissen würden, es umso wichtiger sei, dass alle Menschen an einem gemeinsamen Miteinander arbeiteten. Sie drückte ihr tiefstes Beileid und Mitgefühl für die Angehörigen der Opfer von Wien, Hanau, Nizza und den anderen Orten aus. Muslimin wie Christin stellten in dem Gottesdienst heraus, dass Frieden für alle Menschen wichtig sei. Terror hätte keine Religion. Elif Coban erklärte: „Islam kommt von Salam und Salam bedeutet Frieden. Frieden mit sich selber und seiner Umgebung. Islam ist gegen den Terror. Das Leben ist eine Gabe ALLAHs, eine Gabe Gottes, sie zu achten und zu schätzen ist Aufgabe von jedem Menschen, unabhängig von seiner Religion und Herkunft. Kein Mensch darf über das Leben des anderen entscheiden oder urteilen. Genauso heißt es im Koran: Maide (sure 5/Vers 32) `Wer einen Menschen tötet, so ist es als hätte er die ganze Menschheit getötet. Und wer einem Menschen das Leben rettet, so ist es als ob er die ganze Menschheit rettet.´ Sie und Pastorin Gudrun Lupas drückten ihre Hoffnung aus, dass Menschen trotz Meinungsverschiedenheiten, unterschiedlicher Religionen und Kulturen respektvoll und freundlich miteinander umgehen könnten. Dazu könne jeder was beitragen. Toleranz, Mitgefühl und Solidarität sei Aufgabe von jedem Menschen.
(Foto: Elif Coban (rechts) und Pn. Gudrun Lupas nach dem Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche am 15.11.20; Foto: Anja Kramer)


Begegnungszeit

Das Begegnungscafé muss zur Zeit ja leider ausfallen. Wir möchten nun eine Begegnungszeit anbieten:
Freitag zwischen 15 bis 17 Uhr ist hier am Gemeindehaus ein Treffpunkt, um gemeinsam spazieren zu gehen, ein Zweiergespräch vor Ort führen zu können, sich für eine Unternehmung zu zweit zu verabreden.
Bitte teilen Sie, bitte teile doch per Anruf (Telefon: 0441-957 28 98) oder Mail bei Pastorin Anja Kramer mit, ob daran Interesse besteht, bitte auch angeben, an welchem Angebot (Spaziergang, Gespräch oder etwas anderem), dann können wir besser planen.


„Das Leben ist nicht ein Sein, sondern ein Werden, nicht eine Ruhe, sondern eine Übung. Wir sind`s noch nicht, wir werden`s aber. Es ist noch nicht getan oder geschehen, es ist aber im Gang und im Schwang.“  (Martin Luther)

Die Worte ihres Namensgebers beschreiben ein  (Gemeinde)-Leben, das zusammen unterwegs und in Bewegung ist. In den Gottesdiensten oder meditativen Andachten des Kirchenjahres, an den schönen oder traurigen Übergängen des Lebens, an Seniorennachmittagen, beim Gemeindeabendbrot oder im Frauenkreis, in den vielen verschiedenen Gemeindegruppen lassen wir uns als Menschen des Martin-Luther-Kirchenbezirks bewegen von der christlichen Hoffnung und üben uns im Vertrauen und in Gemeinschaft.


Martin-Luther-Kirche von außen; Foto: Kirchengemeinde Oldenburg

Wir singen das leise und laute Lied des Glaubens in der 2004 renovierten und umgebauten Kirche und den schönen und großzügigen Gemeinderäumen an der Eupener Strasse – nicht selten gemeinsam mit dem angrenzenden Kindergarten und der benachbarten Grundschule.

Es ist noch nicht getan oder geschehen, es ist aber (viel) im Gang und im Schwang – in Dietrichsfeld an der Martin-Luther-Kirche. Besuchen Sie uns.

Martin-Luther-Kirche
Eupener Straße 4
26127 Oldenburg


Gottesdienste in der Martin-Luther-Kirche unter Corona-Bedingungen ab dem 10. Mai 2020

  • Wir in der Martin-Luther-Kirche haben Platz für 60 Gottesdienstbesucher*innen.
  • Der Gottesdienst wird circa 45 Minuten dauern.
  • Gottesdienstbesucher*innen müssen vor dem Gottesdienst ihren Namen, ihre Anschrift und ihre Telefonnummer in eine vorbereitete Liste eintragen. Die Listen müssen von der Kirchengemeinde vier Wochen lang aufbewahrt werden.
  • Der Sicherheitsabstand von 1,5 Meter wird eingehalten. Die zu besetzenden Plätze sind mit einem Gottesdienstzettel markiert.
  • Beim Betreten der Kirche steht Desinfektionmittel für die Hände bereit, beim Verlassen der Kirche kann dieses auch benutzt werden.
  • Beim Betreten und Verlassen der Kirche bitten wir um das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (bitte mitbringen). Wir haben aber auch einige Mund-Nasen-Schutze in Reserve. Während des Gottesdienstes wird das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes empfohlen.

Kirchenbüro

ist für Besucher*innen  geschlossen
Kontakt per Telefon unter 0441-390 11 80 und per E-Mail ist möglich.
Telefonisch erreichbar:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 9 bis 12 Uhr
Dienstag: 15 bis 17 Uhr

Friedhofsbüro

ist für Besucher*innen geschlossen
Kontakt per Telefon unter 0441-999 12 90 und per E-Mail ist möglich.
Telefonisch erreichbar:
Montag bis Donnerstag: 9 bis 11.30 Uhr


Besuchen Sie auch die anderen Bezirke unserer Kirchengemeinde