Kindergarten Eupener Straße

Logo Kiga Eupener-Straße; ©Norbert Egdorf |www.EGDORF.comKontakt

Ev. Kindergarten Eupener Straße
Eupener Str. 2
26127 Oldenburg
Telefon: 0441 623 35
Telefon Krippe: 0441 390 100 70
E-Mail schreiben

Kindergartenleitung

Ilka Tiarks

(Vorstellung pdf 71kB)


Die Verwaltung der Kindertagesstätten wird an Ekito übergeben (pdf 75 MB)


Anmeldeformular der Stadt Oldenburg für Kindergarten und Krippe. Die Anmeldung ist im Januar möglich.


Der evangelische Kindergarten befindet sich neben der Martin-Luther Kirche und liegt in direkter Nachbarschaft zu der Grundschule Dietrichsfeld.
Unsere Krippe befindet sich in der Fröbelstr; wenige Gehminuten von dem Kindergarten entfernt.
In unserer Einrichtung werden insgesamt  90 Kinder betreut.

Im Kindergarten setzen sich die drei Gruppen aus jeweils 25 Kindern zusammen.
Die Kinder sind im Alter von drei bis sechs Jahren und werden jeweils von zwei pädagogischen Fachkräften in einer Vormittags- und zwei Ganztagsgruppen begleitet.

In der Krippe stehen 15 Plätze zur Verfügung. Dort werden die Kinder von drei Fachkräften betreut und in ihrer Entwicklung begleitet.


Unsere Öffnungszeiten

Vormittagsgruppe                8 bis 13 Uhr
Ganztagesgruppe                 8 bis 16 Uhr
Frühdienst                                    7 bis 8 Uhr
Spätdienst                                    16 bis 17 Uhr

Krippengruppe                      8 bis 15 Uhr
Frühdienst                                    7.30 bis 8 Uhr
Spätdienst                                    15 bis 16 Uhr


Eindrücke von unserem Kindergarten

01_KiTa Eupener Str_Eingang Krippe; Foto: Elsa Peters
Eingang Krippe

Fotos: Elsa Peters


Unsere pädagogische Zielsetzung:

Christliche Erziehung

Wir sind eine evangelische Einrichtung und möchten den Kindern ein Leben nach dem
christlichen Menschenbild vermitteln. Alle Kinder sollen sich bei uns gleichermaßen
angenommen, wohl und akzeptiert fühlen.
Die religionspädagogische Arbeit im Sinne einer christlichen Erziehung ist integrierter
Bestandteil unserer gesamten pädagogischen Arbeit.

Inklusion

Im Rahmen der Inklusion ist uns viel daran gelegen, die Kinder in ihrer Einzigartigkeit
wertzuschätzen und ihre Interessen, Stärken und Besonderheiten wahrzunehmen.
Wir begegnen einander mit Respekt und erfreuen uns an der Vielfalt der Kulturen,
Familienstrukturen und Sprachen. Selbstverständlich sind die Kinder aller Religionen bei uns
willkommen. Der Vielfalt an Nationalitäten, Kulturen und Sprachen begegnen wir mit
Wertschätzung und erleben sie als Bereicherung für unsere Gemeinschaft. Wir sehen eine
wesentliche Aufgabe des Kindergartens darin, unseren Kindern in einem lebensnahen Lernen
Erfahrungen zu ermöglichen, die ihnen helfen, sich in gegenwärtigen und zukünftigen
Lebenssituationen zurechtzufinden. Wir legen Wert darauf, die kindliche Umgebung so zu
gestalten, dass sich jedes Kind bestmöglich entfalten kann.

Sprachliche Bildung – Wir sind eine Sprach-Kita!

Die sprachliche Bildung eines Kindes ist ein wichtiger Teil in seiner Gesamtentwicklung. Erwiesenermaßen haben sprachliche Kompetenzen zudem einen erheblichen Einfluss auf den weiteren Bildungsweg.  Sprachliche Bildung ist besonders dann wirksam, wenn sie früh beginnt. Eine frühe sprachliche Bildung leistet somit einen wichtigen Beitrag, damit jedes Kind gleiche Startchancen erhält.
Im Kita-Alltag finden sich zahlreiche Anlässe, um den Spracherwerb und die Sprachentwicklung von Kindern zu unterstützen. Kinder erlernen Sprache in anregungsreichen Situationen inmitten ihrer Lebens- und Erfahrungswelt. Alltagsintegrierte sprachliche Bildung orientiert sich an den individuellen Kompetenzen und Interessen der Kinder und unterstützt ihre natürliche Sprachentwicklung.
Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter anderem die alltagsintegrierte sprachliche Bildung in Kitas. Das Programm unterstützt die Kita-Teams in den Sprach-Kitas darin, die Sprachentwicklung der Kinder und ihr eigenes Sprachverhalten systematisch zu beobachten und Ideen für die sprachpädagogische Arbeit im Kita-Alltag abzuleiten. Für die Weiterentwicklung der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung steht dem Kita-Team durch das Programm eine zusätzliche Fachkraft für Sprache beratend, unterstützend und begleitend zur Verfügung.

Pädagogische Angebote

zu den Bildungsbereichen wie z. B. Forschen, Basteln, Kochen etc.
nutzen wir als sprachbildende Situationen, indem wir das Handeln des Kindes sprachlich
begleiten, neue Begriffe und Kategorien lernen als auch Handlungspläne und Abläufe
versprachlichen.