Kindergarten Blumenstraße

Logo Kita Blume; ©Kita Blumenstraße


Kontakt
Ev. Kindergarten Blumenstraße
Blumenstraße 6
26121 Oldenburg
Telefon: 0441 127 06
E-Mail schreiben

Kindergartenleitung

Peter Schreiber


Die Verwaltung der Kindertagesstätten wird an Ekito übergeben (pdf 75 MB)


Anmeldeformular der Stadt Oldenburg für Kindergarten und Krippe. Die Anmeldung ist im Januar möglich.


Die KiTa Blumenstraße ist eine Sprachkita (pdf 3 MB)


Im Evangelischen Kindergarten Blumenstraße betreut ein Team von acht pädagogischen Fachkräften, von denen eine Mitarbeiterin die Leitung der Kindertagesstätte hat, und eine Haushaltshilfe 75 Kinder in drei altersgemischten Gruppen. Der Evangelische Kindergarten Blumenstraße liegt zentral und verkehrsgünstig im Innenstadtbereich in einer ruhigen Seitenstraße. Der Kindergarten besitzt einen nach außen geschützten Spielplatz, der Möglichkeiten zu vielfältigem und kreativen Spiel bietet.


Kindergarten Blumenstraße Räumlichkeiten

Im Jahr 2004 wurde der Evangelische Kindergarten Blumenstraße komplett renoviert und verfügt nun über sehr schöne und helle Räume, einen Bewegungsraum und eine Kinderbibliothek.


Wir über uns

Wir sind Sprach-Kita!

Seit drei Jahren ist die Kita Blumenstraße Sprach-Kita; das bedeutet, Sprache hat einen hohen Stellenwert bei uns. Eine zusätzliche Sprachfachkraft unterstützt das Team, gibt Anregungen und organisiert Fortbildungen. Dies kommt allen Kindern der Kita zugute; so werden neben sprachfördernden Spielen und Angeboten auch bewusst Aktivitäten zur Sprachförderung angeboten – immer individuell abgestimmt auf das betreffende Kind aber auch eben immer innerhalb der Gruppe. So lernen die Kinder gemeinsam, haben Erfolgserlebnisse und wachsen als Gemeinschaft zusammen.
Drei Bereiche sind dabei die Pfeiler unseres Sprachkindergartens:

Zusammenarbeit mit Familien
Wir arbeiten eng mit der Familie eines jeden Kindes zusammen. Dies beginnt bei individuellen Aufnahmegesprächen, der sorgfältigen gemeinsamen Planung der Eingewöhnungsphase bis hin zu den alltäglichen Aktivitäten. Unterstützt von einem ganzheitlichen Beobachtungsbogen, der alle Kompetenzbereiche des Kindes abbildet, bieten wir einmal jährlich ein gemeinsames Entwicklungsgespräch an. Die meisten unserer Aushänge sind mehrsprachig, bei Gesprächen können Dolmetscher hinzugezogen werden und der Tagesablauf ist für Eltern und Kinder transparent.

Inklusive Pädagogik
Jede Familie, jedes Kind ist bei uns willkommen und soll sich aufgehoben und wertgeschätzt fühlen. Durch gemeinsame Aktivitäten und Angebote, Ausflüge und spannende Erlebnisse stärken wir das Gemeinschaftsgefühl. So wird die Kita, neben der Familie, zu einem wichtigen Ort für alle Kinder. Ein Ort der Sicherheit, wo im geschützten Rahmen Freunde gefunden werden können und jede/r so sein darf, wie sie oder er ist. Unabhängig von Weltanschauung oder Herkunft ist unsere Kita für alle Kinder da.

Alltagsintegrierte sprachliche Bildung
Sprachförderung passiert jeden Moment in der alltäglichen Arbeit und es gibt vielfältige Sprachanlässe. Das gemeinsame Singen und Musizieren etwa, Reime, Geschichten und Märchen oder Fingerspiele laden zum Benutzen von Sprache ein. Die Kinder machen dabei vielfältige Erfahrungen, entdecken die Freude an der Sprache und am Sprechen an sich beispielsweise, an Sprachmelodie und Rhythmus. Unsere Bücherei umfasst neben vielen deutschen Bilderbüchern zunehmend auch mehrsprachige Bücher. Vielfältige Angebote, zum Beispiel das Papiertheater Kamishibai, das Bilderbuchkino oder das szenische Vorlesen wecken die Freude der Kinder an Geschichten.

In der Interaktion mit dem Kind ist uns wichtig, wertschätzendes Feedback zu geben, zum Sprechen einzuladen und Sprachvorbild zu sein.

Dem Bedarf der Eltern an Beratung, Austausch und Information entspricht unsere Einrichtung durch

  • regelmäßige Elternabende
  • gemeinsame Aktivitäten
  • Veranstaltungen zu Erziehungsfragen
  • Teilnahme am Kindergartenalltag und an Familiengottesdiensten
  • Elterngespräche und Zusammenkünfte des Elternbeirats.

Wir unterstützen und fördern die Kinder in folgenden Lernbereichen

Emotionale Entwicklung und soziales Lernen
Dem entsprechen wir in unserer Einrichtung, indem wir mit Kindern und Eltern ein Milieu schaffen, in dem Verlässlichkeit, emotionale Sicherheit im Umgang mit positiven wie negativen Gefühlen, Respekt, Akzeptanz und Stärkung der Lebensfreude vorherrschen.

Entwicklung kognitiver Fähigkeiten
In unserer Einrichtung haben Kinder viele Gelegenheiten, sich mit allen Sinnen die Welt zu erschließen. Täglich gibt es Lernangebote, die sich am Entwicklungsstand der Kinder orientieren und die zu Lernschritten herausfordern.

Körper und Bewegung
In unserer Tagesstätte fördern wir Körper und Geist durch kindgerechte Angebote von Bewegung und Entspannung sowie durch verschiedenartige Geräte und Materialausstattung auf unserem Spielplatz und in unserem Bewegungsraum.

Sprache und Sprechen
Sprachliche Bildung ist grundsätzlich in unseren Alltag integriert und wird durch Schaffung geeigneter Sprachanlässe noch intensiviert. Sprachanlässe finden sich in allen unseren Bildungsbereichen in unterschiedlichen Formen sowie in unserer Kinderbibliothek oder in der musikalischen Früherziehung.

Lebenspraktische Kompetenzen
Der Kindergartenalltag bietet den Kindern vielfältige Möglichkeiten, lebenspraktische Fähigkeiten zu erwerben, wie zum Beispiel das Decken des Frühstückstisches, Verantwortung für den eigenen Materialkasten übernehmen oder gemeinsames Kochen und Backen.

Mathematisches Grundverständnis
In der Freispielzeit und bei unseren themenbezogenen Lernangeboten werden die Kinder zielgerichtet angeregt, Mengen zu erfassen, Größen und Formen zu benennen, Begriffe zu bilden und zu vergleichen.

Ästhetische Bildung
Unser Ziel ist, die ästhetische Wahrnehmungsfähigkeit der Kinder zu erweitern und verschiedene Formen der Verarbeitung der sinnlichen Empfindungen zu ermöglichen. Dieses geschieht zum Beispiel durch musikalische Früherziehung oder durch kreatives bildnerisches Gestalten in unterschiedlichen Formen.

Natur und Lebenswelt
Die Begegnung mit der Natur und Erkundungen im Umfeld unserer Einrichtung erweitern und bereichern den Erfahrungsschatz der Kinder. So gehören jahreszeitliche Spaziergänge, Besichtigungen, Waldtage, Museumsbesuche und Verkehrserziehung zu unseren Vorhaben.

Ethischer und religiöser Lernbereich
Die Vermittlung der Grundlagen unseres christlichen Glaubens geschieht einerseits durch das bewusste Durchleben des Kirchenjahres mit seinen verschiedenen Festen, durch das Erzählen biblischer Geschichten und gemeinsame Gottesdienste sowie andererseits durch ein rücksichtsvolles, tolerantes Miteinander und die Wertschätzung und Achtung des jeweils Anderen. Uns ist es wichtig, dass Kinder lernen, Offenheit und Achtung vor anderen Kulturen und religiösen Bekenntnissen zu zeigen.

Natürlich ist auch das Spiel als elementare Lernform ein wichtiger Bereich in unserem Haus.


Unsere Betreuungszeiten

Frühdienst
7.30 bis 8 Uhr

Vormittags
8 bis 12.30 Uhr

Vormittags mit Spätdienst
8 bis 13 Uhr

Ganztags mit Verpflegung
8 bis 16 Uhr

Spätgruppe
8 bis 17 Uhr


Anmeldung

Anmeldungen nehmen wir im Januar des Jahres entgegen, in dem Ihr Kind bis zum 31. Juli das dritte Lebensjahr vollendet hat. Es sind aber auch Anmeldungen während des Jahres möglich.